Unsupported Screen Size: The viewport size is too small for the theme to render properly.

The Idea

One group of the population which is particularly affected by the corona crisis are the students. Unfortunately, they are practically overlooked by the federal and the state governments. A lot of students are no longer able to pursue their part-time jobs due to the crisis. In many cases, the support of their parents also breaks away, as they themselves are currently in a difficult economic situation. At the same time, general supply becomes more expensive, as the funded canteens are closed. A high number of students is no longer able to finance their living expenses in addition to their studies and is therefore in some cases already faced with the decision to discontinue their studies.

We say: This is not acceptable! The students are the future und that is what we want to save! For this reason the student council (StuRa) together with the University of Applied Sciences Dresden (HTW Dresden) has decided the following: If the government is not able to help us, we will help ourselves!

The StuRa has set up a relief fund for this purpose and has already provided 15,000 € itself. However, this money comes from very finite reserves, which the StuRa has saved up over many years and which will soon be exhausted. Therefore, the StuRa now calls for a fundraising campaign for students of the HTW Dresden. The students urgently need quick and unbureaucratic help now. No matter how large or small the donation, every contribution helps! We ask you kindly to help us and support students to get through this uncertain time. Please help us with your donation!

The Goal

The donation goal is at least 150,000 € to have a flexible aid fund.
Here is how we can achieve it together:
  • 70 donors donate 1000 € each
  • 35 donors donate 500 € each
  • 70 donors donate 250 € each
  • 200 donors donate 125 € each
  • 600 donors donate 20 € each
  • 800 donors donate 10 € each
Whoever is able to, decides on the next higher amount.

Donated so far

150000
64399.01

Already supported

The awarding process

Christine Krüger
StuRa HTW Dresden
Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag
HTW Dresden
Philipp Schwuchow
StuRa HTW Dresden
Jennifer Fröb
StuRa HTW Dresden
Marcus Korneli
HTW Dresden
Prof. Dr. rer. pol. (PL) Wolfgang Ortmanns
HTW Dresden

We already donated

„Ich unterstütze die Initiative unseres StuRa, weil die aktuelle Situation einige aus unserer Mitte vor existenzielle Herausforderungen stellt, die sie selbst in keiner Weise zu verantworten haben. Mit meinem Beitrag möchte ich in Not geratenen Studierenden Hilfe bei der Bewältigung des Alltags geben, damit sie sich mit weniger Sorgen der Fortsetzung ihres Studiums zuwenden können.“

Prof. Dr. rer. nat. Katrin Salchert
HTW Dresden

“Die derzeitige Situation fordert von unseren Studierenden ein besonders hohes Engagement und erhebliche Anstrengungen bei der Bewältigung des Studiums. Wenn dann noch finanzielle Nöte hinzukommen, gerät schnell das Studienziel in Gefahr. Insofern unterstütze ich gern diese hilfreiche Initiative.”

Prof. Dr.-Ing. habil. Roland Stenzel
HTW Dresden

„Studieren kann man nur, wenn man keine finanzielle Not hat. Eine Selbstverständlichkeit für mich, hier zu helfen.“

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag
HTW Dresden

“Niemand sollte unverschuldet sein Studium wegen Coroan abbrechen müssen und darunter seine ganzes Berufsleben leiden müssen. Jetzt ist Solidarität gefordert.”

Prof. Dr. rer. pol. (PL) Wolfgang Ortmanns
HTW Dresden

“Ich unterstütze diese Initiative, weil Studieren nicht eine Frage des Geldbeutels sein darf, auch nicht in schwierigen Zeiten!”

Prof. Dr. phil. et. rer. nat. habil. Rüdiger von der Weth
HTW Dresden

“Wo das System versagt, ist Solidarität alles was bleibt.”

Kevin Ulma
"Nachtwurm" Dresden

“Unser größter Dank gebührt Alexander Walker, der diese Website in seiner Freizeit programmierte. Voller Tatendrang und Ruhe bearbeitete er alle Anfragen und löste jedes Problem, welches auf dem Weg entstand! Er gehört zu den treibenden Kräften dieses Projektes! Auch zählt er zu den ersten Spendern des Fonds! In diesem Sinne: Wir danken dir alle vielmals für deinen Einsatz und dein Engagement!”

Alexander Walker
Privat

“Als ehemaliger Hochschullehrer am Lehrbereich Mathematik fühle ich mich
nach wie vor mit der HTW und seinen Studenten sehr verbunden.
Gern unterstütze ich diese studentische Initiative.”

Prof. Dr.rer.nat.habil. Ludwig Paditz
HTW Dresden

“Junge Studierende möchte ich immer gerne unterstützen. Kommt alle gesund durch die Pandemie-Zeit und sicherlich werden wir eine schöne Zukunft haben…”

China-Zentrum

“Was soll ich sagen, ich hatte auch schon beschissene Zeiten und ich weiß wie es ist in eine Notsituation zu geraten. Irgendwie schafft man es dann, meist ist einem schon geholfen, wenn man bei jemandem auf dem Sofa schlafen kann oder man bei jemandem was zu essen bekommt… In solch einer Situation sind aber viele betroffen und der Mangel lässt sich nur schwer durch das eigene Umfeld kompensieren. In Zeiten wie diesen sollte man auch an andere denken und sich überlegen, ob man denn gerade etwas entbehren kann. Sei es die einfache Lösung in Form von Geld oder aber durch Zeit und gemeinnützige Arbeit. Wichtig ist nicht nur, dass man Probleme erkennt, sondern das man sie auch löst. Und wenn wir uns in dieser Zeit einen solchen Geist erarbeiten und mehr Verständnis füreinander entwickeln, weil wir wissen wie schnell man in beschissene Situationen geraten kann, dann sollten wir alles daran setzen diesen auch zu erhalten.
PS: Ich hatte das Gefühl hier etwas hinterlassen zu müssen, dass eine Art Moral vermittelt. Ich bitte um Verzeihung für die Wortwahl”

Felix Kapocsi
Privat
Arnold Beck
Privat

“‘Wer immer strebend sich bemüht,
Den können wir erlösen.’
Johann Wolfgang von Goethe”

Fritz-Gerald Schröder und Anke Schröder
Privat

“Meine Studienzeit 1992-97 an der HTW Dresden war eine wundervolle Zeit! Da möchte ich etwas zurückgeben. Außerdem weiß ich als ehemaliger Student wie wichtig finanzielle Nebeneinkünfte für das Überleben sein können.”

Jens Deutscher
Privat

“Ich war selbst vor knapp zwei Jahren noch Student dieser Hochschule und weiß ganz genau wie hart es sein kann seine Finanzen während des Studiums zu managen. Aus diesem Grunde möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass möglichst viele Studenten ihr Studium trotz der prekären Lage fortführen können und erfolgreich ins Berufsleben starten! Vielen Dank an alle Beteiligten dieser großartigen Initiative!”

Tom
Nomad Publishing Consulting GmbH

“Hallo, ich war von 1992 bis 1998 Student an der HTW.
Wie wichtig es ist, sich selbst zu organisieren und die Interessen der Studenten zu vertreten, habe ich als ehemaliger Geschäftsführer eures Studentenrates und Gründungsmitglied der HTW gelernt. Aus diesem Grund unterstütze ich euch mit einer Spende von 300,00 €.
Ich wünsche den Studierenden und allen Mitarbeiter*innen und Lehrkräften der HTW alles Gute, Durchhaltevermögen und Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen”

Christian Lichthardt
DB Systemtechnik GmbH

“Chancengleichheit ist leider immer eine Frage des Geldes. Während meines ganzen Studiums an der HTW habe ich mich mit Bafög, Nebenjobs, als Hiwi und als es eng wurde mit meinem Bausparvertrag und einem Studienkredit durchgeschlagen. Ich hoffe der Hilfsfonds erreicht die Richtigen und hilft ihnen durchzuhalten und das Studium erfolgreich abzuschließen.”

Hendrik Walther
Privat
Sandra Weckbrodt
WecSec GmbH

“1994-98 Habe ich an der HTW Informatik studiert (ia94). Ich selbst hatte ebenfalls kein BAföG und musste nebenbei arbeiten. Nach dem Studium habe ich Freifunk-Dresden gestartet und habe damit schon eine kleine Plattform für unseren später gegründeten Verein geschaffen, um Menschen etwas zurückzugeben.
Ich habe nun das Glück, trotz teilweiser Kurzarbeit mein Einkommen zu haben, und unterstütze diese Aktion sehr gerne.”

Stephan Enderlein
Freifunk Dresden

“Ich finde das unmittelbare Engagement des StuRa der HTW sehr beeindruckend. Gern unterstütze ich diese Initiative und hoffe, dass damit möglichst vielen Studierenden geholfen werden kann!”

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Anke
HTW Dresden

“Die Studenten von heute sind unsere Experten von morgen. Da helfen wir gern!”

Communardo Software GmbH

“Super Aktion – ich habe sehr gern geholfen! Grüße aus München.”

Jörg Wagner
Propeller Music & Event GmbH
IGC Ingenieurgemeinschaft Cossebaude GmbH

“Die aktuelle Situation betrifft uns alle. Wenn jetzt jeder Einzelne mit anpackt, meistern wir diese Zeit zusammen! Tolle Aktion, welche wir von Herzen gern unterstützen!”

SQL Projekt AG

“Liberté, Égalité und Fraternité! Deshalb möchte ich helfen, die finanzielle Not von Studierenden etwas zu lindern.”

Prof. Jens Schönherr
HTW Dresden

“Studenten werden immer gern vergessen und leben meist weit unter dem Existenzminimum… besonders wenn man die Kriterien für BAföG nicht erfüllt.
Kenne ich leider auch, daher meine kleine Spende. Mehr ist leider nicht drin, da Kurzarbeit momentan weit verbreitet ist.”

Felix Böttcher
Privat

“Life-Long-Learning – das Motto des 21. Jahrhunderts! Immer weiter, immer vorwärts und nie aufhören!”

Prof. Dr. Julia Krause
HTW Dresden

“Hoffentlich wird der Fonds bald gefüllt, damit viele Studierende wieder Licht am Ende des Krisentunnels sehen können. Ich wünsche Ihnen auch im Sinne einer baldigen Unterstützung der Studierenden eine schnelle Erreichung des Spendenziels.
Glück Auf”

Prof. Dr.-Ing. Prof. eh. Jochen Dietrich
HTW Dresden

Eine tolle Aktion, die wir als Team sehr gern unterstützen, um unverschuldet in Not geratenen Studierenden zu helfen.
Gerade jetzt braucht das Studium verlässliche Rahmenbedingungen, damit ein erfolgreiches Studieren und Lernen möglich sind.

Arbeitsgruppe "Smart Production Systems"
an der HTW Dresden

“Die aktuelle Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen.
Wir verstehen uns als Partner der HTW und all ihren Beteiligten, nicht nur in guten Zeiten. Aus diesem Grund möchten wir die Initiative unterstützen, um in Not geratenen Studierenden eine Fortsetzung des Studiums zu ermöglichen.”

profi.com AG business solutions

“In schwierigen Zeiten sollten die Mitglieder einer Hochschule möglichst gut zusammenhalten.”

Prof. Dr. Stefan Handke
HTW Dresden

In einer Zeit, die so noch keiner von uns erlebt hat, wollen auch wir finanziell in Not geratene Studierende unserer Hochschule unterstützen.

Das Team des Hochschulrechenzentrums

HTW Dresden - HRZ

ADIVITEC wurde 1993 von 3 Studenten gegründet. Die Anfangszeit war schwierig und deshalb können wir die aktuellen finanziellen Probleme der Studenten gut nachvollziehen.
Gerne unterstützen wir daher mit einer Spende diese Aktion.

Norbert Ebersbach, ADVITEC Informatik GmbH

Danke, dass ihr mit eurer Aktion in Not geratenen Studierenden unter die Arme greift. Das unterstützen wir sehr gern! Denn die Studenten von heute sind unser Nachwuchs von morgen.
Das Team der

TraceTronic GmbH

“An das Studium an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der HTW Dresden denke ich gerne zurück, hat es mich doch gut auf den weiteren Lebensweg vorbereitet bzw. diesen erst ermöglicht. In den Genuss von BAföG kam ich damals nicht und war ausschließlich auf Nebenjobs für die Studienfinanzierung angewiesen. Daher kann ich die aktuelle Situation der Studierenden sehr gut nachvollziehen. Gerne unterstütze und werbe ich für den Hilfsfonds.

Bleiben Sie gesund und beste Grüße“

André Erler
Privat
Industrieverein Sachsen 1828 e.V.

“Ich unterstütze die Initiative unseres StuRa sehr gern, mein Studium an der HTW Dresden hat mir meinen heutigen Berufsweg erst ermöglicht. In diesen Zeiten freue ich mich, dass man durch eine solche Aktion auch einmal etwas zurückgeben kann.”

Dr. Oliver Manicke
Privat

“Im Rahmen unseres sozialen Engagements möchten wir uns an der Initiative der HTW Dresden „Studierende in Not“ beteiligen und Studenten in dieser für uns alle schwierigen Zeit finanziell unterstützen.

Als global agierendes Unternehmen und weltweit führender Hersteller von Elektromotoren, Aktuatoren, Bewegungssubsystemen und zugehörigen elektromechanischen Komponenten sind wir uns bewusst, dass talentierte junge Absolventen die Zukunft unseres Unternehmenserfolges entscheidend mitbestimmen werden.

Johnson Electric Germany GmbH & Co. KG, Standort Dresden”

Johnson Electric Germany GmbH & Co. KG

In the event that at the end of the relief fund there are still non-distributed monetary assets available, the StuRa has decided to donate these to Tafel Dresden e.V.
Tafel Dresden is an organisation which the StuRa has been supporting for many years and which has also suffered greatly from the corona crisis

How to support

You would also like to support the students of the HTW Dresden and want to be represented on our website?
If you are a company, organization or private person, simply fill in this contact form:

Mention by name on the website
WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux